Geburtstage des
Monats Februar

 
Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:
Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 25.1.2017]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Impressum

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

     

           

     

   

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Tino Thömel

(Team Bike Aid)

 

Sebastian Wotschke

(LKT-Team Brandenburg)


 

Oskar Gebauer

(Radteam KED Stevens)



Jahreskalender 2017

 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick

 

 


Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 


Rankpro.de

Aktuelles

Nächste Vereinssitzung: Freitag, 3. März 2017

 18.30 Uhr: Nachwuchs/Eltern | 19.00 Uhr: alle

Casino "Reiterstübchen" | Bruno-Bürgel-Weg 151 | 12439 Berlin



Sonntag, 26.2.2017

Straßensaison 2017:

Ein Blick voraus

 

 

 

Mit den beiden belgischen Klassikern „Omloop het Nieuwsblad“ und „Kuurne-Brüssel-Kuurne“ starteten die Profis an diesem Wochenende in die europäische Straßensaison 2017. Und auch für die übrigen Rennklassen ist es bis zu den ersten Straßenrennen nun nicht mehr weit. Bereits jetzt sind zahlreiche Ausschreibungen für die Region Berlin-Brandenburg und auch darüber hinaus zu finden. Den Auftakt in der Bundeshauptstadt bildet am 26.3.2017 der vom RC Charlottenburg veranstaltete „Große Frühjahrspreis“. Der Kurs rund um den Schäferberg ist bekanntermaßen nicht ganz ohne und sogleich eine erste richtige Belastungsprobe. Weiter geht es am darauffolgenden Wochenende (1./2.4.2017) mit der 12. Austragung des „Rund um das Driving Center Groß Dölln“ zu der der SV Lokomotive Templin einlädt. Weiterhin folgen das „Sachsenringradrennen“ (15.4.), der „Scan-Haus-Cup“ in Marlow (22./23.4.) sowie am 1.5. das "Finsterwalder Cityrennen". Das erste Mai-Wochenende (6./7.5.) ist traditionell für die Landesmeisterschaften reserviert. Für die Berliner Sportler finden diese in Lehnitz (EZF) bzw. in Lübben (1er Straße) statt. Diese und weitere Termine finden sich am rechten Bildrand dieser Internetseite oder bei „rad-net“: Anmeldungen können gerne online in eigener Regie getätigt oder rechtzeitig über den Vorsitzenden, Karsten Wiewald (), gemeldet werden.

Der BSV AdW wünscht all seinen Sportlern einen erfolgreichen Verlauf der neuen Saison…!


Montag, 20.2.2017

Sebastian Wotschke bleibt „Brandenburger“

und blickt optimistisch in die neue Saison

 

Nach einem intensiven Trainingslager im spanischen Andalusien hat das LKT Team Brandenburg seine Vorbereitungen auf die neue Saison inzwischen abgeschlossen und sich heute öffentlich präsentiert. Im Cottbuser Autohaus Liebsch zeigten sich die Protagonisten in ihrer neuen Arbeitskleidung und mit ihren Rädern, die ab sofort aus dem Hause Ridley stammen. Personell hat sich das Team im Vergleich zur letzten Saison drastisch verändert. Angefangen hat die Neustruktur beim Trainer, der jetzt Jan Schur heißt und als Weltmeister und Olympiasieger selbst eine Radsportlegende ist. In den Reihen der Teamsportler finden sich insgesamt sieben neue Namen und Gesichter, unter anderem auch die beiden Berliner Malte Jürß und Moritz Malcharek. Eine Konstante bildet dagegen Sebastian Wotschke, der schon im letzten Jahr zum Team Brandenburg zählte. Möglicherweise wird er jetzt die Rolle des Leitwolfs übernehmen und das Team in die Erfolgsspur bringen. Der BSV AdW wünscht ihm und der gesamten Mannschaft in jedem Fall alles Gute und recht viel Erfolg für die anstehende Straßensaison...


Freitag, 10.2.2017

Neues aus der Vereinssitzung

 

 

 

  • BRV-Jugendleiterin: Vor wenigen Tagen wurde Ramona Pultz zur neuen BRV-Jugendleiterin gewählt. Sie steht damit den Vereinen und Nachwuchsportlern als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

  • BRV-Jahreshauptversammlung: Am Samstag, dem 11 März 2017 wird der Berliner Radsport Verband seine diesjährige Jahreshauptversammlung durchführen. Interessierte Mitglieder sind herzlich eingeladen, hieran teilzunehmen. Die Versammlung findet ab 11 Uhr beim Landessportbund Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin, statt.

  • Vereinsrennen: Das traditionelle Vereinsrennen (Einzelzeitfahren) des BSV AdW wird in diesem Jahr am Sonntag, dem 19. März 2017 ausgetragen. Start/Ziel ist erneut das Gewerbegebiet von Groß-Kienitz:

  • Beiträge 2017: Wer seine Beiträge noch nicht bezahlt hat, sollte dies bitte schnellstmöglich erledigen. Nähere Infos zu Höhe und Zahlbarmachung sind der hier abrufbaren Beitragsordnung zu entnehmen:

  • Vereinssitzung: Die nächste Sitzung findet am Freitag, dem 3. März 2017 im Casino "Reiterstübchen", Bruno-Bürgel-Weg 151, 12439 Berlin, statt. 18.30 Uhr: Nachwuchs (Schüler/Eltern), 19 Uhr: alle.

... und nicht zuletzt: Einer, der 2016 eine ganz herausragende Saison hingelegt hat, ist Maximilian Möbis. Seine Leistungen verdienen hohe Anerkennung, die ihm der BSV AdW sehr gerne persönlich übermittelt hätte. Leider ist Maximilian bis auf Weiteres beruflich nicht in Berlin. Die Ehrenurkunde sowie die Prämiengelder wurden daher heute stellvertretend an Vater Marco Möbis ausgehändigt, denn schließlich ist auch er ein Teil dieser tollen Erfolgsgeschichte.

Auf diesem Wege nochmals herzliche Glückwünsche, Maximilian und alles erdenklich Gute für die Zukunft - sowohl sportlich als auch beruflich.


Sonntag, 5.2.2017

Cyclocross-WM:

Maximilian Möbis sorgt für Schlagzeilen

 

 

Vor einer Woche trat Maximilian Möbis bei der Cyclocross-WM in Luxemburg an. Bei widrigen Bedingungen und einem sehr schweren Rundkurs stand er dort seinen Mann und platzierte sich als zweitbester Deutscher auf Rang 28. Zwar wurde auf dieser Internetseite bereits ausführlich über das WM-Rennen berichtet, doch wer mehr über die Hintergründe erfahren möchte, hat auch hierzu Gelegenheit. In einem längeren Artikel der „Märkischen Allgemeinen“ , der über folgenden Link erreichbar ist: , schildert Maximilian das Renngeschehen aus seiner Sicht. Viel Spaß beim Lesen wünscht der BSV AdW.


Mittwoch, 1.2.2017

Six Day Copenhagen -

Sebastian Wotschke am Ende 13.

 

 

Sie haben sich redlich bemüht, aber zum Ende hin ging ihnen doch die Puste aus. Die Rede ist von Sebastian Wotschke und seinen Teampartner Hans Pirius. Über eine Wild-Card wurde ihnen relativ kurzfristig die Möglichkeit gegeben, bei den Six Day Copenhagen mitzufahren. Freudig überrascht und zugleich hoch motiviert haben sich die beiden nach Dänemark aufgemacht. Eine Top-Ten-Platzierung war ihr klares Ziel für diese Mission. Leider mussten sie auf der Piste schnell feststellen, dass es schwer sein würde, diese selbst gesteckte Ziel zu erreichen. Zwei Nächte lang sah es für die beiden noch recht gut aus, dann aber wendete sich das Blatt und sie mussten Runde um Runde schlucken mussten. Zwar waren sie damit nicht allein, denn andere Teams teilten ihr Schicksal, doch leider geriet Platz 10 damit zunehmend außer Reichweite. Nach der Finalnacht bleibt zu konstatieren, dass Sebastian und Hans das Rennen auf Rang 13 beendeten. Damit ist für die beiden die Hallensaison erst einmal beendet. Sebastian wird sich nun auf die Straßensaison 2017 vorbereiten. Dafür wird er umgehend ins sonnige Andalusien aufbrechen, wo das Team Brandenburg bereits auf ihn wartet. Der BSV AdW wünscht für dieses Trainingslager viel Erfolg und natürlich auch den gebotenen Spaß…!


Sonntag, 29.1.2017

Six Day Copenhagen -

Eine kleine Zwischenbilanz

 

 

Seit Donnerstag rollen bei den Six Day Copenhagen die Räder in der Ballerup-Super-Arena. Mit dabei auch unser Recke Sebastian Wotschke mit seinem Partner Hans Pirius. Beide hatten das Glück, kurzfristig für das Profifeld nominiert zu werden, um eine durch Krankheit entstandene Lücke zu stopfen. Wer die beiden kennt, weiß jedoch, dass sie sich nie mit der Rolle des Lückenbüßers zufriedenstellen werden. Wenn sie über die Piste jagen, geben und wollen sie stets alles. Entsprechend ambitioniert treten sie auch in Kopenhagen an. Doch leider ist festzustellen, dass auch viele andere Teams dieselbe Taktik verfolgen, zumal es hier um viel geht, nämlich um satte Preisgelder und den Einzug in das Finale der Six Day-Serie, das im März auf Mallorca ausgetragen wird. Nach vier ausgetragenen Nächten ist zu konstatieren, dass sich so langsam die Spreu vom Weizen trennt. In Führung sind gegenwärtig die dänischen Lokalmatadore Lasse Norman/Michael Morkov, dicht gefolgt von vier weiteren Paarungen, die allesamt noch gute Aussichten auf den Gesamtsieg haben. Sebastian Wotschke und Hans Pirius haben inzwischen leider den Anschluss an die Topteams verloren und rangieren zurzeit auf Rang 13. Angesichts des aufgelaufenen Rundenrückstands dürfte es für beide sehr schwer werden, noch unter die ersten zehn zu gelangen, zumal es hier sportlich ganz ordentlich zur Sache geht. Ohnehin wurden bislang keine Geschenke verteilt, nicht einmal an Sebastians heutigem Geburtstag. Allein bei einer kleinen Sprintwertung hatte er einmal die Nase vorn. Wir sind gespannt, was die verbleibenden zwei Nächte noch zu bieten haben. Der BSV AdW wünscht Sebastian dafür in jedem Fall gute Beine und recht viel Erfolg - und gratuliert ihm nicht zuletzt auf diesem Wege zu seinem 25. Geburtstag!


Sonntag, 29.1.2017

Cyclocross-WM:

Maximilian Möbis mit starkem Auftritt

 

 

Noch in der letzten Woche war es fraglich, ob Maximilian Möbis an der diesjährigen Cyclocross-WM überhaupt teilnehmen kann. Eine hartnäckige Erkältung hatte ihn geplagt und ihn körperlich sehr geschwächt. Aber rechtzeitig zum Saisonhöhepunkt hatte er das Tief überwunden und zu alter Form zurückgefunden. Und so lieferte Maximilian heute beim Weltmeisterschaftsrennen eine beherzte und zugleich beeindruckende Leistung ab. In einem hochkarätigen Feld von mehr als 50 Fahrern der Altersklasse U 23 belegte Maximilian am Ende Rang 28. Er war damit hinter Manuel Müller der zweitbeste Deutsche und hat seine Nominierung somit mehr als gerechtfertigt. Und das bei einem Rennen, das wahrlich kein Kindergeburtstag war. Die Insider waren sich allesamt einig, dass dieser WM-Kurs zu den bislang anspruchsvollsten der Geschichte zählte. Hinzu kamen die Witterungsverhältnisse mit Schnee, Regen und Eis, die den Parcours noch schwieriger werden ließen. Und nicht zuletzt hatte Maximilian bei alledem auch noch das Pech auf seiner Seite. Bereits in der ersten Runde stürzte er bei einer Abfahrt und wurde kurzfristig Letzter des Rennens. Nach einem Radwechsel begann seine fulminante Aufholjagd, bei der er dank seiner guten Beine rasch viele Positionen gutmachen konnte. Ein Reifenschaden warf ihn dann allerdings erneut nach hinten. Trotzdem dachte Max nicht ans Aufgeben und gab weiterhin Vollgas. Leider verhinderten die Kommissäre, die die Verfolger vorzeitig aus dem Rennen nahmen, eine noch bessere Platzierung. Alles in allem war Maximilian aber dennoch mit sich und seiner Leistung absolut zufrieden. Und das kann er auch, denn angesichts der Umstände verdient sie allerhöchsten Respekt und entsprechende Anerkennung. Beides übermittelt der BSV AdW seinem Schützling auf diesem Wege. Herzlichen Glückwunsch, Max...!



Mittwoch, 25.1.2017

Die Karawane zieht weiter -

Sebastian Wotschke zieht mit...!

 

 

Gestern noch drehten sich im Berliner Velodrom die Räder - ab morgen macht die Six Day-Serie dann in Kopenhagen Station. Und zur großen Freude von Sebastian Wotschke erhielt er eine Einladung für dieses Rennen. Er profitiert damit letztlich von einem krankheitsbedingten Ausfall im vorgesehenen Fahrerfeld. Gemeinsam mit seinem alten Stammpartner Hans Pirius wird er in Dänemarks Hauptstadt die Piste erobern und sich mächtig ins Zeug legen. Motivation gibt es reichlich, denn an sich hatte er nicht mehr mit einem Einsatz bei der diesjährigen Six Day-Serie gerechnet. Nun hat er mit etwas Glück sogar die Chance, auch das auf Mallorca stattfindende Finale zu bestreiten. Und nicht zuletzt ist es für einen Radprofi immer schön, seinen Geburtstag auf der Bahn zu feiern. Und genau das wird Sebastian am kommenden Sonntag wieder einmal vergönnt sein. Der BSV AdW wünscht Sebastian für die anstehende Rennwoche gute Beine und viel Erfolg. Für die, die nicht vor Ort sein können, um Sebastian anzufeuern, dem sei die Internetseite des Veranstalters empfohlen, die allerdings leider keinen Live-Stream bereithält, wie es scheint:


Mittwoch, 25.1.2017

Six Day Berlin:

Großes Finale im Velodrom

 

 

Mit einem Sieg des niederländischen Duos Streotinga/Havik endete am gestrigen Abend kurz vor Mitternacht das 106. Berliner Sechstagerennen. Die Veranstaltung im neuen Six Day-Format war geprägt durch einige Änderungen, die vom Berliner Publikum teilweise mit Argwohn und Skepsis aufgenommen wurden. Der Stimmung im Velodrom tat das aber keinen Abbruch. Wie gewohnt waren die sportlichen Wettbewerbe umjubelt, wobei dies insbesondere auch den Aktiven auf der Piste zu verdanken war, allen voran Stimmungskanone Nate Koch aus den USA. Aber auch die Veranstalter haben erkannt, dass sie an gewissen Bräuchen einfach nicht vorbeikommen. Und so wurden bereits im Verlauf der sechs Tage einige Dinge wieder angepasst. Nicht zuletzt besann man sich etwa auf die Rückkehr zum altbewährten Sportpalastwalzer oder auf die Wertungssprints bei den Jagdrennen. All dies sollten Zeichen der Hoffnung sein, dass die Madison Sports Group kompromissbereit ist und ein echtes Interesse an der Fortführung des traditionsreichen Berliner Sechstagerennens hat…

Aus sportlicher Sicht wussten im Velodrom nicht allein die Profis zu gefallen – nein, auch das Nachwuchsprogramm hatte so einiges zu bieten. Am gestrigen Finaltag beispielsweise waren es die beiden Berliner Calvin Dik und Elias Richter, die den Wettbewerb der Junioren mit einem exzellenten 3. Rang beendeten. Schade, dass in diesem Jahr weder bei den Profis noch beim Nachwuchs Fahrer des BSV AdW vertreten waren. Ein Umstand , der sich 2018 zumindest in den jüngeren Altersklassen ändern sollte, da gegenwärtig einige unserer Schüler auf die Bahnwettbewerbe vorbereitet werden.

Abseits des sportlichen Geschehens war der Stand von Radsport Heinze auch in diesmal wieder ein echter Hingucker und beliebter Treffpunkt. Zahlreiche illustre Gäste ließen sich hier blicken. Allen voran zählten dazu die AdW-Profis, Sebastian Wotschke und Tino Thömel. Beide verfügen sie über eine reiche Sechstageerfahrung, waren diesmal jedoch leider zum Zuschauen verdammt. Erwähnenswert ist auch das Aufeinandertreffen von Paul Stubert und Chris Pachale, die wahre Leidensgenossen sind. Nahezu zeitgleich und ohne Fremdeinwirkung sind ihre längst ausgeheilten Schlüsselbeinfrakturen erneut gebrochen. Ein wahrlich lästiger Umstand, der frustriert und den niemand braucht. Der BSV AdW übermittelt beiden auf diesem Wege die herzlichsten Genesungswünsche.

Nicht zuletzt sei an dieser Stelle auf die obligatorischen Fotos vom Finaltag hingewiesen, die über folgenden Link abrufbar sind:


Sonntag, 22.1.2017

Maximilian Möbis:

WM-Generalprobe in Hoogergeide

 

 

Am nächsten Wochenende wird in Luxemburg die Cross-Weltmeisterschaft 2017 ausgetragen. Wie bereits berichtet, hat der BDR Maximilian Möbis aufgrund seiner dauerhaft herausragenden Leistungen als Teilnehmer für die Altersklasse U 23 nominiert. Bevor es für ihn am kommenden Sonntag ernst wird, hat er sich bereits heute im niederländischen Hoogerheide der Generalprobe unterzogen. Maximilian startete dort beim Weltcup mit allen Topfahrern, auf die er auch bei der WM treffen wird. Am Ende belegte er als zweitbester Deutscher Rang 37. Trotz allem war Maximilian nicht allzu glücklich, denn augenblicklich wird er von einer heftigen Erkältung geplagt, die sich natürlich stark leistungsmindernd auswirkt. Er ist dennoch guter Hoffnung, sich innerhalb der kommenden Woche von diesem Infekt zu befreien, um dann rechtzeitig zur WM wieder topfit zu sein. Der BSV AdW drückt ihm dafür ganz fest die Daumen, denn diesen Saisonhöhepunkt zu verpassen, wäre natürlich geradezu eine Tragödie. Startschuss für Maximilians WM-Auftritt ist übrigens am Sonntag, dem 29. Januar 2017 um 11 Uhr. Ob es eine Live-Übertragung auf dem YouTube-Kanal der UCI geben wird, steht zurzeit noch nicht fest. Haltet also rechtzeitig Augen und Ohren offen und Ausschau auf folgendem Link:


Samstag, 21.1.2017

Radsport Heinze bei den Six Day Berlin

 

 

 

Die Six Day Berlin sind in vollem Gange. Und wie in jedem Jahr spielt sich der Radsport nicht nur auf der Bahn ab. Auch abseits des Geschehens lohnt es sich, seinen Blick schweifen zu lassen, insbesondere am Zugang zu Block 6. Dort nämlich hat Radsport Heinze, Hauptsponsor des BSV AdW, wieder seine Zelte aufgeschlagen und präsentiert eine Radkollektion der Superlative. Neben den italienischen Edelmarken Colnago und Bianchi finden sich hier viele flotte Zweiräder, bei denen die Herzen aller Liebhaber höher schlagen dürften. Wer die Boliden etwas genauer unter die Lupe nehmen möchte, hat noch bis zum Finale der Six Day Berlin die Möglichkeit dazu. Und selbstverständlich steht Inh. Guido Heinze mit seinem kompetenten Team gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Und auch für Live-Radsport ist gesorgt, denn täglich präsentiert Sebastian Wotschke (LKT- Team Brandenburg) den visuellen Rollentrainer „Drivo“ von Elite. Einige Gründe also, bei den Six Day Berlin und bei Radsport Heinze vorbeizuschauen. Wer einen kleinen visuellen Vorgeschmack bekommen möchte, kann sich hier bereits einige Fotos ansehen:


Freitag, 20.1.2017

Eine Traditionsveranstaltung im Umbruch.

Berliner Sechstagerennen heißt jetzt 'Six Day Berlin'

 

 

Gestern Abend fiel im Velodrom der Startschuss zur ältesten Berliner Traditionssportveranstaltung, dem Sechstagerennen. Die Austragung findet erstmals unter Leitung der britischen Madison Sports Group statt. Sie hat die Sechstagerennen von London, Amsterdam, Berlin, Kopenhagen und Palma de Mallorca zu einer neuen Serie verbunden, die allesamt den gleichen Regeln folgen und unter dem einheitlichen Namen "Six Day" vermarktet werden. Und wie der geneigte Zuschauer sogleich erkennen kann, hat sich damit auch im Velodrom so einiges verändert. Ob nun in positiver oder negativer Hinsicht, das muss ein jeder für sich selbst entscheiden. Neu ist beispielsweise das gesamte Innenraumkonzept mit einer zentralen Bühne. Sie dient der Fahrervorstellung, den Siegerehrungen und den Showteilen. Auch die Fahrerkabinen, die sich bislang auf der Bahn befanden, sind nun ebenerdig im Innenraum platziert. Für den Kontakt zwischen Zuschauern und Akteuren ist diese Veränderung allemal dienlich - ob’s aber den Fahrern immer gefällt, auf dem Präsentierteller zu sitzen, das wissen wir nicht. Zu gefallen weiß hingegen ein riesiger Videowürfel in der Hallenmitte, der allen Zuschauern das Geschehen näher bringt. Hier muss sich die Regie jedoch noch ein wenig einfuchsen, da die Anzeige noch so manches Mal die wichtigen Renndaten vermissen ließ. Neu ist auch das Musik- und Showprogramm. Hier setzen die Veranstalter auf moderne Töne und auf DJ Tomikk. Angesichts des Altersdurchschnitts beim Publikum ist zu vermuten, dass dies eher mit Skepsis betrachtet wird. Wer in diesem Jahr auf Rituale wie Fahrervorstellungen auf der Bahn, auf Ehrenrunden und fliegende Blumensträuße wartet, der sieht sich getäuscht. Von diesen Traditionen wird komplett Abstand genommen. Soviel zu den erkennbaren Änderungen. Sportlich erwartet den Zuschauer weiterhin ein gewohntes, wenngleich durchaus gestrafftes Programm. Das Feld der Profis besteht laut neuem Veranstaltermodus aus Nationalteams, die die komplette Serie bestreiten. Ob das wirklich immer die besten Fahrer im Sechstagezirkus sind, lassen wir einfach mal dahingestellt. Gleichwohl führt die neue Regel dazu, dass Sportler, wie etwa Sebastian Wotschke oder Tino Thömel, die in ihrer Heimatstadt Berlin sehr gerne zum Einsatz gekommen wären, keinen Startplatz erhielten. Aus Sicht der beiden Genannten und auch aus der des BSV AdW ist dies wirklich sehr bedauernswert. Immerhin hat Sebastian seinen Humor nicht verloren und sich dennoch im Velodrom aktiv gezeigt. Am Stand von Radsport Heinze hat er kräftig in die Pedale getreten und den neuen Rollentrainer von Elite präsentiert.

Wer das Berliner Sechstagerennen im neuen Gewand live erleben will, hat noch bis zum kommenden Dienstag dafür Zeit. Wer sich dagegen mit Fotos begnügt, wird an vielen Stellen des Internets fündig, kann aber auch auf die hier abrufbaren Schnappschüsse des Webmasters zurückgreifen:  


Mittwoch, 18.1.2017

Leistung zahlt sich aus:

Maximilian Möbis fährt zur Cross-WM

 

 

Bei der Ende Januar in Luxemburg stattfindenden Querfeldein-Weltmeisterschaft ist auch ein Berliner dabei. Der BDR hat aktuell sein insgesamt 15-köpfiges Nationalaufgebot bekanntgegeben und unter anderen auch Maximilian Möbis nominiert. Mit seinen konstant herausragenden Leistungen hat er sich in dieser Saison für die Altersklasse U 23 empfohlen. Nachdem Maximilian bereits im letzten Jahr als Junior bei den Welt- und Europameisterschaften am Start stand, dürfte nun mit dieser WM-Teilnahme bei den "Großen" ein weiterer Traum in Erfüllung gehen und ihn geradezu beflügeln. Der BSV AdW wünscht seinem Schützling für diesen ganz besonderen Einsatz bereits jetzt gute Beine und recht viel Erfolg…! Ein ausführlicherer Vorabbericht findet sich übigens auf der Internetseite des BRV:


Mittwoch, 18.1.2017

Sixdays Bremen:

Sebastian Wotschke landet auf Rang 5

 

 

Der Finaltag bei den Bremer Sixdays hatte noch einmal allerhand zu bieten. Zunächst musste Mitfavorit Christian Grasmann das Handtuch werfen und das Rennen wegen eines fiebrigen Infekts vorzeitig beenden. Es dauerte nicht lange und es folgte die Aufgabe von Theo Reinhardt, der über derart starke Gesäßschmerzen klagte, dass für ihn an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. Damit schrumpfte der Kreis der Siegesanwärter auf insgesamt drei Teams. Nach einer konstant starken Leistung in allen Tageswertungen behaupteten Marcel Kalz und Iljo Keisse schließlich ihre Führung und ließen sich in der ÖVB-Arena als Gesamtsieger feiern. Sebastian Wotschke und sein Partner Jan Freuler lieferten in Bremen ebenfalls sechs Tage lang eine glänzende Vorstellung ab. Dank ihrer Schlussattacke in der Finalnacht wurden sie letztlich sogar mit dem hervorragenden 5. Rang belohnt. Der BSV AdW gratuliert zu dieser Leistung und bedauert es gleichzeitig sehr, dass Sebastian keine Möglichkeit eingeräumt bekommt, im Berliner Velodrom anzutreten, wo bereits morgen der Startschuss für die nächsten Sixdays fällt…


Sonntag, 15.1.2017

Sixdays Bremen:

Sebastian Wotschke siegt beim Sprint

 

 

Der vierte Wettkampftag bei den Bremer Sixdays ging heute am frühen Abend mit dem 'Australischen Ausscheidungsfahren' zu Ende. Als erster Sprintsieger des Rennens schaffte es Sebastian Wotschke, diesen Wettbewerb für sich zu entscheiden. Damit gelang ihm endlich der lang ersehnte Sieg in einem Einzelwettbewerb. Zudem kletterte er dadurch mit seinem Teampartner, Jan Freuler, um eine Position in der Gesamtwertung nach oben. Beide liegen damit nach der vierten Nacht auf Rang 7. Und es fehlen den beiden nur noch wenige Punkte, um an dem vor ihnen liegenden Gespann Achim Burkart/Nico Heßlich vorbeizuziehen. Morgen Abend gibt es dazu die nächste Chance…


Sonntag, 15.1.2017

Halbzeit bei den Bremer Sixdays:

Sebastian Wotschke rangiert auf Platz 8

 

 

Mit seinen 54 Auflagen zählt das Bremer Sechstagerennen zweifelsohne zu den Traditionsveranstaltungen. Und die Macher dieser Sixdays lassen sich trotz neuer Strömungen nicht beirren und halten an ihrem altbewährten Konzept fest. Das ist auch gut so, denn die Zuschauerzahlen, die Stimmung sowie die sportlichen Leistungen sind auch in diesem Jahr kaum zu toppen. Zur Tradition zählen in Bremen auch die sehr langen Tage und Nächte, die Sportlern und Zuschauern einiges an Kondition abverlangt. Sportlich betrachtet hat sich zur gegenwärtigen Halbzeit eine Zweiteilung des Fahrerfeldes ergeben. An der Spitze liegt das Duo Leif Lampater/Wim Stroetinga, dicht gefolgt von weiteren vier Teams, die sich allesamt noch Hoffnung auf den Gesamtsieg machen dürfen. Die Teams ab Rang 6, den zurzeit Maximilian Beyer und Nick Stöpler innehaben, verfügen dagegen mittlerweile über mindestens neun Runden Rückstand. Für sie wird es kaum noch möglich sein, zur Führungsgruppe aufzuschließen. Sebastian Wotschke und sein schweizer Partner Jan Freuler rangieren derzeit mit 10 Runden Rückstand auf Rang 8. Das Ziel dieser beiden dürfte es sein, sich nach Möglichkeit bei dem einen oder anderen Einzelwettbewerb erfolgreich in Szene zu setzen. Der BSV AdW drückt dafür weiterhin fest die Daumen... Wer das Renngeschehen live mitverfolgen möchte, hat dazu die Möglichkeit auf der Facebookseite des Veranstalters:


Donnerstag, 12.1.2017

Sixdays Bremen:

Sebastian Wotschke ist mit dabei.

 

 

In Bremen drehen sich ab heute wieder die Räder. Unter dem Motto „Sechs Tage Spitzensport, gepaart mit Show und Unterhaltung“ wollen es die Hansestädter zum 53. Mal krachen lassen. Mit dabei auch Sebastian Wotschke, dem hier erneut der Schweizer Jan Freuler zur Seite gestellt wurde. Uunter dem Patronat des lokalen Radiosenders „Bremen Eins“ wollen die beiden alles daran setzen, um ihren 8. Rang vom Vorjahr noch zu toppen. Dies erscheint durchaus realistisch, aber angesichts der starken Konkurrenz liegt dafür dennoch ein ganz schönes Stück Arbeit vor ihnen. Wie auch immer, der BSV AdW drückt seinem Eigengewächs in jedem Fall kräftig die Daumen…! Zu den Topfavoriten auf den Gesamtsieg zählen diesmal mit Sicherheit wieder die beiden Vorjahressieger Christian Grasmann und Kenny de Ketele. Aber auch darüber hinaus finden sich im Fahrerfeld namhafte Paarungen, wie etwa Leif Lampater/Wim Stroetinga, Marcel Kalz/Iljo Keisse, Theo Reinhardt/Andreas Graf und, und, und… Ein Name, der bei alledem nicht unerwähnt bleiben darf, ist der von Marcel Barth. Er fiel zwar nie durch sportliche Höchstleistungen auf, dafür aber umso mehr als mitreißender Animateur, der die Karawane ausgelassen anführte. Für ihn wird es in Bremen das letzte Sechstagerennen sein. Und er wird dabei sicherlich jeden Abend seinen persönlichen Auftritt bekommen… Der BSV AdW wünscht allen Aktiven und auch den Zuschauern viel Spaß bei sechs Nächten Sport & Show…



Samstag, 7.1.2017

Deutsche Meisterschaft Querfeldein -

Maximilian Möbis erringt Platz 5

 

 

Bei eisigen Temperaturen erfolgte heute in Queidersbach der Auftakt zu den Deutschen Querfeldeinmeisterschaften. Mit dabei auch Maximilian Möbis. Nachdem er im letzten Jahr Deutscher Meister bei den Junioren wurde, musste er diesmal in der höheren Altersklasse U 23 antreten. Gegen die starke Konkurrenz sprang für ihn am Ende ein solider 5. Platz heraus, zu dem ihm der BSV AdW sehr herzlich gratuliert. Analysiert man das Ergebnis genauer, wird man schnell feststellen, dass es durchaus zukunftsorientiert war. Die ersten vier Platzierungen gingen nämlich allesamt an übermächtige Fahrer des Jahrgangs 1995, der im nächsten Jahr nicht mehr der Altersklasse U 23 angehören wird. Zum Vergleich: Maximilian ist erst Jahrgang 1998 und damit drei Jahre jünger als die diesjährigen Bestplatzierten. Damit steht fest, Maximilians Stern wird hier definitiv 2018 aufgehen…!.


Samstag, 7.1.2017

Neujahrs-Treff bei Radsport Heinze

 

 

 

Ein neues Jahr, ein umgebauter Laden und neue Radmodelle – das waren mindestens drei gute Gründe, die Guido Heinze veranlassten, am heutigen Samstag einen Neujahrs-Treff zu arrangieren. Viele seiner Stammkunden folgten seiner Einladung und genossen die besondere Atmosphäre in der Treptower Forsthausallee. Bei Würstchen und Bier wurde nicht nur ausgelassen gefachsimpelt. Nein, auch die neue Ladenausstattung und die Ausstellung mit exklusiven Rennrädern zog die Besucher in ihren Bann. Der BSV AdW bedankt sich auf diesem Wege bei seinem Hauptsponsor Radsport Heinze nicht nur für diesen gelungenen Nachmittag, sondern auch für die jahrelange und stets großzügige Unterstützung des Vereins! Eine kleine Bildergalerie mit einigen Schnappschüssen des heutigen Tages ist hier abrufbar:




Ihr habt eine Nachricht verpasst...?!

Kein Problem, hier geht's zum Archiv:

Radsport-Ticker - 'rad-net'


Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Demnächst...


Straßen-/Crosstraining

- Gemeinschaftliches Training -

samstags und sonntags

um 9 Uhr am S-Bhf. Grünau 

(Richterstraße, Taut-Passage,

vor Drogerie Rossmann).


Die Trainingseinheiten finden grds.

nur an wettkampffreien Tagen statt

(s. Ausschreibungen).

Gäste sind herzlich willkommen!


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

12.03.: Herforder Frühjahrspreis

26.03.: Frühjahrspreis des RCC

26.03.: Leipzig (Red Bull Arena)

01.04.: Groß Dölln

02.04.: Groß Dölln

02.04.: Börger (Frühjahrspreis)

15.04.: Sachsenringradrennen

22.04.: Klöden (Elbauerennen)

22.04.: Marlow (Scan-Haus-Cup)

23.04.: Marlow (Scan-Haus-Cup)

01.05.: Finsterwalde

06.05.: LVM Berlin (EZF) /Lehnitz

07.05.: LVM Berlin (1er Straße) /Lübben

14.05.: Fürstenwalde (Am Schwapp)

25.05.: Großer Preis von Buchholz
03.06.: Lichterfelder Rundstreckenr.

05.06.: Rangsdorf (Südring-Center)

10.06.: Radfestival Kladow

11.06.: Radfestival Kladow

18.06.: Teltow

24.06.: Wernigerode
25.06.: DM Straße (Nachw.) -abgesagt-

16.07.: Großes Rollbergrennen

27.08.: Rund um den Sachsenring

09.09.: Strausberg

10.09.: Strausberg

17.09.: Neuenhagen

+  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

18.03.: Möwenroller (RV Möwe Britz)

19.03.: Havelrunde (RV Berlin)

22.04.: Spreewaldmarathon

30.04.: Schorfheide (Bln. Sparkasse)

06.05.: Charlottenburger Runde (RCC)

26.05.: Mecklenburger Seen-Runde

27.05.: Berlin Total (RV Iduna)

10.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

25.06.: Ins Umland (RV Lichterfelde)

17.06.: NRVg. Luisenstadt

18.06.: Velothon Berlin

26.08.: Eichhörnchen-Tour

27.08.: Rund um Berlin (neuer Startort)

16.09.: Britz-Fläming (RV Möwe Britz)

30.09.: Prenzlauer Hügelmarathon

15.10.: Jenseits der Havel (Spandau)

29.10.: Saurunde (CTF)

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der AdW-Terminplaner

für den Nachwuchs 

alle Termine für den Schülerbereich

- verwaltet von Sören Antkowiak - 


Aktuelle Ergebnisse

++ Six Day Copenhagen ++

Sebastian Wotschke (13.)

mit Jan Freuler


++ Bieles (Lux) - Cross-WM ++

U 23: Maximilian Möbis (28.)


+ Hoogerheide - Cross-Welt-Cup (NL) +

U 23: Maximilian Möbis (37.)


++ Sixdays Bremen ++

Sebastian Wotschke (5.)

mit Jan Freuler


++ DM Cross (Queidersbach) ++

U 23: Maximilian Möbis (5.)


++ Herford - Cross-D-Cup ++

Elite: Maximilian Möbis (6.)

 

++ Azencross (Loenhout - BEL) ++

Elite: Maximilian Möbis (43.)


++ DM Omnium ++

Elite: Sebastian Wotschke (8.)


++ Bensheim - Deutschland-Cup ++

U 23: Maximilian Möbis (3.)


++ Zeven - Cross-World-Cup ++

Elite: Maximilian Möbis (28.)


++ Lostau (Cross) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.)


++ Tour of Taihu Lake ++

Tino Thömel

Prolog (14.),

1. Etappe: (49.),

2. Etappe, (33.),

3. Etappe: (118.),

4. Etappe (9.),

5. Etappe: (2.),

6. Etappe, (121.),

7. Etappe: (111.),

Gesamtwertung (114.)


++ D-Cup (Kleinmachnow) ++

Elite: Maximilian Möbis (5.)


++ Tour of Hainan ++

Tino Thömel

1. Etappe: (70.),

2. Etappe, (47.),

3. Etappe: (3.),

4. Etappe (38.),

5. Etappe: (10.),

6. Etappe, (111.),

7. Etappe: (10.),

8. Etappe (.116.),

9. Etappe: (9.),

Gesamtwertung (96.)


++ Valkenburg (NL) - Cross-World-Cup ++

Elite: Maximilian Möbis (41.)


++ Bahn-EM Paris ++

Sebastian Wotschke

Mannschaftsverfolgung (12.), Ausscheidungsfahren (9.),

Madison (mit Leif Lampater) (12.)


++ Potsdam (Offroadserie) ++

Elite: Maximilian Möbis (1.),

Masters 2: Wolfgang Schack (22.)


Anti Doping Infos



Nationaler Anti Doping Code



Das Internetangebot der 
Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)



Das Internetangebot der NADA für junge Sportler



Das Internetangebot der NADA für Trainer


Medikamentendatenbank der NADA


Infos zu Nahrungsergänzungsmitteln


... und nicht zuletzt:



 

Copyright © 2017 - BSV AdW e. V.