Geburtstage des
Monats Dezember


Herzlichen Glückwunsch

sagt der BSV AdW e.V.

 

Hier klicken

(auch ohne Registrierung einsehbar)

 
Weitere Infos auf dieser Seite:

Vereinssitzungen

(Termine 2023)

Aktuelles (Archiv)

Der Verein

Die Sportler

Training

Wettkämpfe

Sponsoring

Service

Bildergalerie

[letzte Änderung: 4.12.2022]

Der direkte Weg zum Verein

(Ansprechpartner)

Kontakt (E-Mail)

Aufnahmeantrag

Impressum

Datenschutzerklärung

Der Link zum BSV AdW e.V.

 

 
 

Sponsoren

Der BSV AdW e.V.

- Abt. Radsport -

dankt folgenden Sponsoren

für deren Unterstützung

 

   

 

Teamfahrer

des BSV AdW...

 

Leon Gottwald

(LKK Racing Team)

 

Oskar Gebauer

(Team Standert)


 

Jakob Antkowiak

(Team Standert)




Jahreskalender 2022


 

AdW-Bildschirmschoner


 Zum Herunterladen hier klicken 

 
Der BSV AdW auf Facebook


Kultur in Treptow-Köpenick

Hauptsponsor


COLNAGO

- La bici dei campioni -


Partner des BSV AdW


 




www.gratis-besucherzaehler.de  
A k t u e l l e s

Nach der Saison ist vor der Saison...
Jetzt an Vereinsbekleidung für 2023
denken und bestellen.
Hier geht's zur Übersicht:
Hier die Bestellung aufgeben:

Montag, 5.1.2022
Der BRV lädt ein zur

Weihnachtsfeier im Velodrom

 

 

Am 3. Advent will der Berliner Radsport Verband (BRV) mit seinen Mitgliedern auf ein ereignisreiches Berliner Radsportjahr anstoßen. Dazu sind alle BRV-Mitglieder recht herzlich eingeladen. Die Weihnachtsfeier findet am Sonntag, den 11. Dezember 2022 im Rahmen der offenen Berliner Landesmeisterschaften (Bahn) statt. Ab 9.30 Uhr erwarten Euch im Innenraum des Velodroms Essen, Getränke und bunte Überraschungen ().


Montag, 5.1.2022
Berliner Sechstagerennen:

Neustart Ende Januar 2023 als Dreitagerennen

 

 

Ende Januar 2023 soll es im Berliner Velodrom endlich wieder rundgehen. Dann nämlich startet das Berliner Sechstagerennen nach dreijähriger Auszeit in eine neue Ära. Beim Re-Start der Sixdays ist allein aus wirtschaftlichen Gründen zunächst ein Drei-Tage-Programm geplant, das am Freitag, Samstag und Sonntag stattfinden soll. Die Vorbereitungen dazu sind bereits in vollem Gange – insbesondere auch die sportlichen. Hierbei setzt der Veranstalter auf Gleichberechtigung der Geschlechter und Tradition. So erhalten die Frauen den gleichen Stellenwert wie die Männer, sowohl im Programm als auch bei Platz und Bezahlung. Am Freitag kehren die in Berlin traditionell besonders beliebten Steher-Rennen ins Programm zurück. Im Mittelpunkt steht aber weiter das Zweier-Mannschaftsfahren. Und mit der niederländischen Paarung Yoeri Havik/Jan Willem van Schip steht hier bereits eine Mannschaft fest…

Das verkürzte Berliner Sechstagerennen findet vom 27. bis 29. Januar 2023 statt. Tickets und weitere Informationen gibt es über folgenden Link:


Samstag, 12.11.2022
Saisonabschlussfeier 2022:

Ein stimmungsvoller Jahresausklang

 

 

Am gestrigen Abend fand die diesjährige Saisonabschlussfeier des BSV AdW statt. Rund 20 Mitglieder versammelten sich im Vereinsraum am Ligusterweg, der damit gut gefüllt war. Mit leckeren Schnitzeln aus der Küche unseres Casinobetreibers wurde zunächst eine gute Grundlage für den weiteren Abend geschaffen.

Nachdem alle ihren Hunger gestillt hatten, erfolgte ein chronologischer Rückblick auf das vergangene Jahr, das wieder einmal reich an Höhen und Tiefen war. Bei der nachfolgenden Ehrung erhielten verdiente Sportler, Funktionäre und Sponsoren Anerkennung und kleine Präsente. Nach diesem offiziellen Teil ging es schließlich nahtlos über in den zwanglosen. Bis in den späten Abend hinein wurde viel erzählt und gelacht. Und wie immer bildete sich auch diesmal wieder der berühmte harte Kern, der noch bis weit nach Mitternacht seinen Spaß hatte.

Alles in allem war diese Feier eine gelungene Veranstaltung, die die Vereinsgemeinschaft zweifelsohne gestärkt hat. Der BSV AdW dankt allen Teilnehmern und denen, die zum Gelingen beigetragen haben. Einige Fotos des gestrigen Abends sind über folgenden Link abrufbar:


Montag, 7.11.2022
UCI Track Champions League

Helferinnen und Helfer gesucht

 

 

Wie bereits berichtet, findet am 19. November 2022 das nächste Highlight im Berliner Velodrom statt. An diesem Tag nämlich kommt die UCI Track Champions League erstmals nach Deutschland und macht hier bei uns Station. Insgesamt sind 72 der besten Bahnradsportlerinnen und -sportler der Welt zu erwarten, die für hochklassigen und spannenden Sport auf der 250-Meter-Piste sorgen werden.

Solch eine Großveranstaltung ist nur mit vielen fleißigen Händen möglich. Der Veranstalter sucht daher noch Helferinnen und Helfer für die aktive Unterstützung. Wer interessiert ist, sich in den Dienst der Sache zu stellen, wird gebeten, sich bis spätestens zum 12. November 2022 über folgenden Link dazu anzumelden:

Der Veranstalter, aber auch der BSV AdW, danken bereits jetzt allen, die sich bereiterklären, dieses Event durch ihre aktive Mithilfe zu einem tollen Ereignis zu machen.


Mittwoch, 2.11.2022
UCI Track Champions League

zu Gast im Velodrom Berlin

 

 

Alle Fans des internationalen Bahnradsports sollten sich den 19. November 2022 in jedem Fall frei halten. Dann nämlich macht die UCI Track-Champions-League im Berliner Velodrom Station.

Diese hochdotierte Rennserie findet zum nunmehr zweiten Mal statt und umfasst in dieser Saison fünf Runden (Mallorca, Berlin, Paris und 2x London). In jeder Runde werden zwei Wertungen im Kurzzeitbereich (Sprint und Keirin) und zwei im Ausdauerbereich (Ausscheidungsfahren und Scratch) ausgetragen - jeweils für Frauen und Männer.

Im 72-köpfigen Feld finden sich in diesem Jahr Top-Sportlerinnen und -Sportler aus 22 Nationen. Angeführt wird es von der fünfmaligen Olympiasiegerin Laura Kenny aus Großbritannien sowie dem Doppel-Olympiasieger und zehnfachen Weltmeister Harrie Lavreysen aus den Niederlanden.

Aus deutscher Sicht dürfte das besondere Augenmerk bei der siebenfachen Weltmeisterin Lea Sophie Friedrich, der viermaligen Weltmeisterin Pauline Grabosch und dem amtierenden Deutschen Meister im Sprint, Stefan Bötticher, liegen. Sie alle treten in den Kurzzeitwettbewerben an. Im Ausdauerbereich stehen mit dem Berliner Moritz Malcharek und der Kölnerin Lea Lin Teutenberg zwei weitere deutsche Fahrer am Start. Als Expertin ist zudem Kristina Vogel mit dabei. Gemeinsam mit Sir Chris Hoy analysiert sie die Rennen und führt Interviews mit Fahrerinnen und Fahrern, die dann auf Instagram veröffentlicht werden.

Wer das Spektakel live verfolgen will, sollte am Sonnabend, den 19. November 2022 um 18.45 Uhr im Velodrom sein, dann nämlich erfolgt der erste Start. Karten sind an der Tageskasse oder auch online über Ticketmaster erhältlich. Bis Sonntag (6. November 2022) kann hier mit dem Rabattcode „VOGEL15“ bestellt werden; damit sind die Tickets 15 Prozent günstiger:

Alle weiteren Infos zur UCI Track-Champions-League finden sich auf der Internetseite des Veranstalters (En/Fr/It/Sp):


Montag, 17.10.2022
Lizenzen 2023:

Ab Ende Oktober online bearbeiten

 

 

Ab dem 27. Oktober 2022 können auf der Internetseite von rad-net über den persönlichen Login (www.rad-net.de/lizenzen: ) Lizenz-Wiederholungsanträge bearbeitet und heruntergeladen werden. Für alle aktuellen Lizenznehmer wird der Lizenzantrag als Wiederholungsantrag mit den Daten von 2022 im System hinterlegt. Alle Änderungen, auch ein Landesverbands- oder Vereinswechsel, müssen im Wiederholungsantrag 2023 vorgenommen werden (Achtung: In diesem Fall keinen Neuantrag stellen). Die Lizenzanträge können online bearbeitet werden, dazu gehört auch die Möglichkeit, das Lizenzfoto (Foto im Passbildformat) hochzuladen bzw. auszutauschen (das System zeigt an, wenn ein neues Foto benötigt wird).

Antragsteller, die noch nie eine BDR-Lizenz gelöst haben, müssen einen Lizenz-Erstantrag stellen. Der entsprechende Menüpunkt "Erstlizenz" wird zu einem späteren Zeitpunkt (vsl. Mitte November 2022) online gestellt.

Erneut werden die Lizenzen eine aufgedruckte Notfallrufnummer enthalten. Diese Rufnummer soll eine sein, die bei einem Unfall/Notfall des Lizenznehmers angerufen werden kann. Sie ist auf dem Lizenzantrag zwingend anzugeben. Geschieht dies nicht, wird der Antrag reklamiert und nicht bearbeitet.

Die Mitglieder werden gebeten, ihre Anträge online zu bearbeiten, sie doppelseitig auszudrucken (aus Umweltschutzgründen in schwarz/weiß), zweifach zu unterschreiben (in blau) und sie alsbald dem Vereinsvorsitzenden im Original (kein Scan oder Fax!) zukommen zu lassen (ggf. im Rahmen der nächsten Vereinssitzung).

Bitte beachten: Bei Jugendlichen ist im Falle des Neuantrags zusätzlich die ärztliche Untersuchung erforderlich und auf dem Antrag zu bescheinigen; bei den Senioren gilt dies ab dem 60. Lebensjahr auch bei Wiederholungsanträgen. Wer keine Möglichkeit des eigenen Ausdrucks hat, melde sich bitte beim Vorsitzenden, Karsten Wiewald:


Sonntag, 16.10.2022

LVM Querfeldein in Blankenfelde
mit Leon Gottwald

 

 

 

Kaum hat die Cross-Saison begonnen, wurden beim heutigen „Cross am Park“ auch schon die Landesmeisterschaften von Berlin und Brandenburg ausgetragen. Und die anspruchsvolle Strecke in Blankenfelde war für diese Meisterkür genau der richtige Parcours. Wer hier den Titel holen wollte, musste schon einiges draufhaben und ein guter Allrounder sein. Der abwechslungsreiche Rundkurs hatte es nämlich wirklich in sich. Auf die Fahrer warteten kräftezehrende Sandpassagen und Anstiege, aber auch zahlreiche technische Elemente…

Aus den Reihen des BSV AdW ruhten heute alle Hoffnungen auf unserem Elitefahrer Leon Gottwald. Topfit und gut vorbereitet ging er an den Start, um sich mit Vollgas eine Stunde durch Wald und Flur zu pflügen. Lange Zeit konnte Leon gut mithalten, aber gegen die ausgewiesenen Crossspezialisten hatte er auf Dauer dann leider doch keine Chance. Am Ende siegte - wie sollte es anders sein - mit einem Soloritt Justin Rudolph vom Team Standert. Vom Start weg setzte er sich von allen Konkurrenten ab und erteilte ihnen eine wahre Lehrstunde. Leon hakte den Nachmittag und das Rennen schnell ab und wird nun erst einmal in die wohlverdiente Saisonpause gehen...

Der abschließende Dank gilt dem RSV Blankenfelde, dem es einmal mehr gelungen ist, mit viel Engagement und Herzblut eine hervorragend organisierte Veranstaltung auf die Beine zu stellen. In Verbindung mit dem wunderschönen Herbstwetter war das ein Tag, der allen Teilnehmern und Zuschauern wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Zahlreiche Bilder des heutigen Renntages sind in einer Fotogalerie zusammengefasst, die über folgenden Link abrufbar ist:


Sonntag, 9.10.2022

Michael Frisch wird Zweiter
beim Herbstzeitfahren des RSV 93 KW

 

 

 

Das Herbstzeitfahren des RSV 93 Königs Wusterhausen/Wildau hat eine lange Tradition. Alljährlich markiert es den Abschluss der Straßensaison und findet bei den Aktiven aller Altersklassen großen Anklang. Und so waren auch in diesem Jahr wieder mehr als 200 Sportler zu verzeichnen, die bei Märkisch-Buchholz den Kampf gegen die Uhr aufnehmen wollten. Und auch der BSV AdW war mit mehreren Teilnehmern vertreten. Allen voran Michael Frisch, unser Zeitfahrspezialist der Altersklasse Master 4. Nachdem für ihn in dieser Saison nicht immer alles rundlief, erwischte er heute jedoch wieder einen ziemlich guten Tag. Mit knapp 40 km/h spulte er die 10-Kilometer-Schleife ab. Am Ende blieb die Uhr für ihn bei 15:53,85 Minuten stehen. Diese Marke konnte am heutigen Tage nur einer knacken, nämlich Henry Schwarz aus Dresden. Lutz Lehmann, der zweite Fahrer des BSV AdW in dieser Altersklasse, fuhr mit 17:08,89 Minuten eine ebenfalls beachtliche Zeit und landete damit schließlich auf Rang 5.

In der jüngeren Altersklasse Master 3 trat Sven Schmidt an. Viele Jahre ging er nach seinem Unfall durch ein finsteres Tal. Mit viel Disziplin und eisernem Willen hat er sich Stück für Stück zurückgekämpft. Bereits beim Vereinsrennen am letzten Sonntag hinterließ er einen gefestigten Eindruck, den er mit seiner heutigen Leistung noch einmal untermauerte. Mit 20:44,58 Minuten legte Sven eine Zeit hin, die zu Platz 16 reichte und mit der er mit sich persönlich im Reinen war.

Der BSV AdW gratuliert seinen Rennfahrern zu ihren persönlichen Leistungen und zum gelungenen Saisonabschluss.


Sonntag, 9.10.2022

Mit dem TSV Tempelhof-Mariendorf
zum "Hofjagdweg" und zurück

 

 

 

Der TSV Tempelhof-Mariendorf ist ein Berliner Mehrspartenverein, bei dem der Radsport nicht unbedingt im Vordergrund steht. Umso mehr ist zu betonen, dass sich das kleine Radteam dieses Vereins aktiv für den Breitensport einsetzt. Und so fand heute unter seiner Regie erneut die geführte Permanente „Hofjagdweg“ statt. Angesichts der wenigen RTF-Veranstaltungen, die aktuell angeboten werden, fühlten sich zahlreiche Radsportfreunde aus Berlin und dem Umland angesprochen. Rund zwei Dutzend Teilnehmer wurden gezählt, die das Angebot dankbar annahmen, um diese auf 75 km ausgelegte Runde bei sonnigem Herbstwetter unter ihre Räder zu nehmen. Mit Urban Uhlenhut und Andreas Schmidt waren dabei auch zwei Mitglieder des BSV AdW vertreten.

Vom Treffpunkt in Lichtenrade aus ging es zunächst vorbei am Flughafen Berlin-Brandenburg bis nach Königs Wusterhausen. Von hier aus war es bis zum Namensgeber dieser Permanente, dem „Hofjagdweg“ nun auch nicht mehr allzu weit. Dort, wo früher königliche Jagdgesellschaften unterwegs waren, befindet sich inzwischen eine hervorragend ausgebaute Fahrradstraße, die uns bis zur Gemarkung Motzen führte. Hier hatten die Veranstalter für einen kleinen Imbiss gesorgt, der uns für die Rückfahrt stärken sollte. Nach kurzer Pause ging es schließlich über Gallun, Telz und Rangsdorf wieder zurück zum Startort in Lichtenrade.

Alles in allem war das eine kleine, aber feine Veranstaltung, die allen Teilnehmern offenkundig viel Spaß bereitet hat. Der BSV AdW dankt allen, die an der Organisation und Durchführung ihren Anteil hatten. Mit einer Bildergalerie, die über nachstehenden Link abrufbar ist, lässt sich die Runde noch einmal visuell nachvollziehen:


Sonntag, 2.10.2022

Gemeinsames Vereinsrennen des
BSV AdW und des BRC Zugvogel 1901

 

 

 

Unmittelbar vor dem "Tag der Deutschen Einheit" war die heutige Veranstaltung eine mit großer Symbolkraft. Bereits seit dem Mauerfall stehen sich der Treptower BSV AdW und der Kreuzberger BRC Zugvogel 1901 nahe. Heute aber haben sie erstmals ein gemeinsames Vereinsrennen ausgerichtet und damit den Beweis erbracht, dass längst das zusammengewachsen ist, was zusammengehört.

Und da der Radsport ohnehin keine Grenzen kennt, kam heute auf Einladung der beiden Vereine eine ganz illustre Truppe zusammen. Allerdings scheuten offenbar zahlreiche Sportler das wechselhafte Wetter. Insbesondere seitens der Zugvögel hatte man den Eindruck, dass sie sich schon in wärmere Gefilde aufgemacht haben. Dennoch war trotz der bescheidenen Teilnehmerzahl in Groß Kienitz für Sport, Unterhaltung und gute Laune gesorgt. Der sportliche Teil bestand aus dem 10,7 km langen Rundkurs, den es im Rahmen des Einzelzeitfahrens zweimal zu umrunden galt. Bevor der Kampf gegen die Uhr eröffnet wurde, fuhren jedoch erst einmal alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Strecke gemeinschaftlich ab.

Anschließend erfolgten die Einzelstarts im Minutentakt. Die Aktiven mussten sich dabei mächtig ins Zeug legen, denn der Wind wehte an diesem Vormittag doch ziemlich heftig. Um die Energiespeicher wieder aufzuladen, stand ihnen nach getaner Arbeit ein Kuchenbüffet zur Verfügung, das reißenden Absatz fand. Höhepunkt dieses gemütlichen Teils waren letztlich die Siegerehrungen, die Wolfgang Schack in seiner ureigenen Art moderierte. Leider öffneten sich anschließend die Himmelsschleusen, sodass der gemütliche Teil leider viel zu kurz kam. Damit endete dann abrupt ein sorgenfreier Sonntag, der die Gemeinschaft und irgendwie auch die Deutsche Einheit gestärkt hat.

Der BSV AdW und der BRC Zugvogel 1901 bedanken sich bei allen, die ihren Anteil am Gelingen dieser Veranstaltung hatten. Ein besonderer Dank geht dabei an Radsport Heinze für die großzügige Unterstützung und Bereitstellung der Ehrenpreise.

Und nicht zuletzt hier noch Namen der siegreichen Sportler, die aus den einzelnen Rennen hervorgegangen sind:

  • Frauen: Nicole Schmitz

  • Senioren 4: Michael Frisch

  • Senioren 3: Tilo Winge

  • Senioren 2: Urban Uhlenhut

  • Männer: Peer Paschedag

Die komplette Ergebnisliste ist hier abrufbar: Zahlreiche Fotos der heutigen Veranstaltung sind in einer Bildergalerie zusammengefasst, die über folgenden Link erreichbar ist:


Montag, 26.9.2022

Der BRV sucht Volunteers für die
Deutschen Meisterschaften im Velodrom

 

 

 

Der Berliner Radsport Verband e.V. (BRV) richtet am 8. und 9. Oktober im Berliner Velodrom die Deutschen Meisterschaften der Steher aus. Beim zweitägigen Bahnevent an der Landsberger Allee werden zudem die Deutschen Meisterschaften im Madison und Omnium der Altersklasse U 17 ausgefahren.

Solch eine Veranstaltung ist nur mit der Hilfe vieler fleißiger Helfer (Volunteers) zu stemmen. Daher sucht der BRV noch für verschiedene Aufgaben vom Aufbau am Freitag über die Rennenabsicherung bis zum Abbau am Sonntag im Rahmen dieser Veranstaltung ehrenamtliche Helfer. Natürlich gibt es für sie eine Aufwandsentschädigung (für den vollen Tag – 6 bis 8 Stunden – gibt es z.B. 40 Euro) und es wird spezielle Volunteer-T-Shirts geben. Zur besseren Planung meldet Euch bitte über das auf der BRV-Internetseite verknüpfte Formular an, das über folgenden Link abrufbar ist:


Sonntag, 25.9.2022

Veni, vidi, vici…!
Markus Regenbogen siegt auch in Hannover

 

 

Markus Regenbogen hat heute seinen vierten Sieg binnen weniger Wochen feiern dürfen. Beim „Großen Herbstpreis“ der RSG Hannover hatten seine teilweise deutlich jüngeren Mitstreiter wieder einmal keine Chance. „Er kam, sah und siegte“, so lässt sich sein gegenwärtiges Auftreten wohl am besten beschreiben.

Aber Markus ist natürlich auch ein erfahrener und gewiefter Rennfahrer. Mit einer gewissen Vorahnung hielt er sich bei dem heutigen Kriterium zunächst bewusst aus den ersten Wertungssprints heraus. Diese wurden nämlich extrem nervös ausgetragen und es kam, wie es kommen musste. Nach ca. 20 gefahrenen Kilometern gab es einen ziemlichen Crash, von dem Markus aber auf Grund seiner Taktik nicht betroffen war. Anschließend kehrte wieder etwas Ruhe in das Peloton ein und dann schlug Markus‘ Stunde. Er holte sich nahezu alle Wertungen einschließlich des Schlusssprints und gewann den Preis von Hannover damit letztlich souverän.

Der BSV AdW gratuliert Markus einmal mehr sehr herzlich zu diesem Erfolg und ist gespannt, was noch so kommt, denn schließlich ist die Saison noch nicht vorbei…


Sonntag, 18.9.2022

Kriterium in Neuenhagen:
Doppelerfolg für den BSV AdW

 

 

Zum Saisonende drehen die Männer des BSV AdW noch einmal ordentlich auf…! Und so gab es beim Kriterium in Neuenhagen gleich einen Doppelerfolg unserer Teamfahrer zu vermelden. Sieger des Eliterennens über knapp 50 km wurde Oskar Gebauer, der das Team Standert vertritt. Der zweite Platz ging an Leon Gottwald im Trikot des Teams LKK. Für Oskar war es nach Neubrandenburg der zweite Sieg in dieser Saison. Leon hingegen war es nach vielen Bemühungen und guten Platzierungen endlich vergönnt, erstmals auf dem Podium zu stehen.

Der BSV AdW freut sich über diesen Doppelerfolg und gratuliert seinen beiden Schützlingen aufs Allerherzlichste.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass das Podium mit Calvin Dik (Team La Onda) auf Platz 3 durch einen weiteren Berliner komplettiert wurde.


Sonntag, 18.9.2022

Kriterium in Neuenhagen:
Eine Konstante im Rennkalender

 

 

Nach zweijähriger Corona-Zwangspause fand heute endlich wieder das traditionelle Kriterium in Neuenhagen statt. Wie immer hatte die RSG Sprinter Fredersdorf diese Veranstaltung liebevoll und perfekt organisiert. Und auch das Wetter spielte mit, denn es war zwar sehr windig, aber der noch vor Tagen angesagte ergiebige Regen blieb gottlob aus.

Der heutige Wettkampftag hatte für alle Altersklassen etwas im Angebot, aber im Fokus stand in erster Linie doch der Nachwuchs, für den sich die RSG Sprinter Fredersdorf stets ganz besonders einsetzt. Leider hat der BSV AdW in dieser Hinsicht keine Trümpfe und war daher leidglich zum Zuschauen verdammt. Im Verlauf des Nachmittags kamen dann aber mit Leon Gottwald, Oskar Gebauer und nicht zuletzt mit Sven Schmidt doch drei Vereinskameraden zum Einsatz...

Alles in allem ist dem Veranstalter ein großes Lob auszusprechen. Trotz mehrjähriger Pause fühlte sich nach wie vor alles sehr vertraut an. Bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung noch eine lange Zukunft hat. Zahlreiche Fotos vom heutigen Renntag sind über folgenden Link abrufbar:


Sonntag, 18.9.2022

Markus Regenbogen
auch in Düren vorne mit dabei

 

 

Markus Regenbogen, der zurzeit beste Rennfahrer des BSV AdW wollte es auch an diesem Wochenende wieder einmal wissen. Und so startete er kurzerhand bei dem vom RSV Düren ausgerichteten Abendrennen in Kreuzau.

Dass dies kein leichtes Unterfangen für ihn werden sollte, zeigte bereits der Blick in die Startliste. In der Elite waren viele namhafte Teams präsent, wie etwa Kern Haus, Colonia Kids, Maloja Pushbikers und nicht zuletzt auch ein gewisser Theo Reinhardt, das Geburtstagskind des gestrigen Tages.

Auf einem flachen und kurvenreichen Innenstadtkurs ging es dann entsprechend flott zur Sache. Zunächst lief alles nach Plan, denn Markus schien einen guten Tag erwischt zu haben. Doch es kam anders als gedacht: Plötzlich auftretende Knieschmerzen bereiteten ihm massive Probleme. Dennoch biss er die Zähne zusammen und gab nicht auf. Im Gegenteil: Eine Attacke von Theo Reinhardt konnte Markus zunächst gut parieren und so gemeinsam mit ihm einen kleinen Vorsprung herausfahren. Auf Dauer war sein Hinterrad jedoch nicht zu halten, sodass sich Markus wieder zurückfallen ließ. In der Schlussrunde gab er dann aber noch einmal ordentlich Feuer und nach einem langen Spurt landete Markus schließlich auf Rang 5.

Angesichts der Top-Besetzung und der Umstände dieses Rennens ein beachtliches Ergebnis, zu dem der BSV AdW sehr herzlich gratuliert.


Sonntag, 11.9.2022

Markus Regenbogen
Zweiter Platz am Niederrhein

 

 

Nach einwöchiger Rennpause stand unser Amateurfahrer Markus Regenbogen heute in Dinslaken am Start. Hier am Niederrhein ging es auf einer 1,3 km langen Runde kurvenreich durch die Innenstadt. Gleich von Beginn wurde kräftig aufs Pedal gedrückt und bereits nach einigen Runden konnte sich ein Fahrer entscheidend vom Feld absetzen. Trotz des gleichbleibend hohen Tempos baute er seinen Vorsprung stetig aus und belohnte sich schließlich mit einem Solosieg. Beim Kampf um den zweiten Platz war Markus dann hellwach. Er setzte kurz vor dem Finale eine Attacke und fuhr die letzte Runde im Alleingang. Der Lohn seiner Arbeit war ein hervorragender zweiter Platz. Der BSV AdW gratuliert Markus zu diesem Erfolg sehr herzlich.


Freitag, 9.9.2022

Neues aus dem Verein

 

 

 

  • Vereinsrennen: Der BSV AdW und der BRC Zugvogel 1901 machen gemeinsame Sache - sie laden für Sonntag, den 2. Oktober 2022 zum Vereinsrennen ein. Nähere Hinweise sind der hier abrufbaren Ausschreibung zu entnehmen: Zudem wird für div. Dinge noch Unterstützung benötigt. Wer sich aktiv einbringen will, melde sich bitte beim Vereinsvorsitzenden, Karsten Wiewald:

  • Saisonabschlussfeier: Der BSV AdW plant für den 11. November 2022 seine Saisonabschlussfeier – ein gemütliches Zusammentreffen im Vereinscasino. Um das Interesse und den Bedarf zu ermitteln schickt dazu bitte bis Ende September eine E-Mail an den Vorsitzenden, Karsten Wiewald:


Sonntag, 4.9.2022

Ein angefahrener Greifvogel und seine Retterin
waren die Stars der heutigen Sonntagsrunde

 

 

Die heutige Sonntagsrunde des BSV AdW nahm zunächst ihren gewohnten Verlauf. Seit an Seit fuhr die Gruppe von Grünau aus durch das Brandenburger Land und genoss den herrlichen Spätsommer. Abgesehen von einem Reifenschaden lief bis dahin alles ganz unspektakulär.

Unmittelbar vor dem Zielpunkt wurde die Gruppe dann jedoch Augenzeuge eines tierischen Unfalls, bei dem ein junger Greifvogel von einem direkt vor ihnen fahrenden Auto erfasst wurde. Zappelnd und hilflos blieb er auf der Fahrbahn liegen und wie es schien, war sein Schicksal besiegelt. Die mitfahrende Tierfreundin Michaela fackelte jedoch nicht lange. Sie hielt an, packte beherzt zu und nahm den verletzten Vogel an sich. Als Frau vom Fach – Michaela ist Tierarzthelferin – versteht sie sich nicht nur auf den Umgang mit Tieren, sondern weiß genau, wo dieser Vogel Hilfe bekommt. Insofern war hier genau die richtige Frau zur richtigen Zeit an Ort und Stelle…

Halten wir also fest: Michaela ist unsere Heldin des Tages und dem kleinen Vogel wünschen wir, dass er diesen Unfall überlebt und er bald wieder die große Flatter machen kann… Bilder der Sonntagsrunde und vom Greif gibt es unter:

 

Update zu unserem kleinen Turmfalken: Michaela hat ihn am Montag der Tierklinik der FU-Berlin übergeben. Wie es hieß, sei ein Flügel verletzt, aber durchaus behandelbar. Leider werden wir nun keine weiteren Informationen mehr über den gefiederten Freund bekommen. Aber wir denken positiv und glauben ganz fest daran, dass er bald wieder in freier Natur auf Beutejagd gehen kann... Auf diesem Wege nochmals ein ganz großes Dankeschön und ein dickes Kompliment an Michaela, die sich der Angelegenheit so selbstlos und hingebungsvoll angenommen hat. 


Sonntag, 28.8.2022

Markus Regenbogen
eilt von Sieg zu Sieg

 

 

Für unseren Amateurfahrer Markus Regenbogen gibt es momentan kein Halten mehr. Nachdem er bereits an den beiden zurückliegenden Sonntagen Siege einfahren konnte, folgte nun heute der dritte in Folge.

Ort des Geschehens war diesmal Melle (Osnabrück). Beim dortigen Kriterium ging es von Beginn an sehr schnell zur Sache. Die insgesamt 60 Starter gaben auf dem flachen, aber windanfälligen Kurs ordentlich Druck. Markus schaute sich das Treiben zunächst einmal an und griff nicht allzu früh in den Kampf um die Punkte ein. Als er den Zeitpunkt für gekommen hielt, konnte er drei Wertungen - darunter auch die Schlusswertung - für sich entscheiden und damit den Gesamtsieg einheimsen.

Der BSV AdW gratuliert Markus zu dieser bärenstarken Leistung und seinem Triple. Wir dürfen gespannt sein, ob er diese Erfolgsgeschichte bereits am nächsten Sonntag in Bielefeld oder Bornheim fortschreiben kann…


Sonntag, 28.8.2022

PSD HerzFahrt 2022:
Radeln für den guten Zweck

 

 

Heute hieß es wieder einmal „Radeln für den guten Zweck“. Bei dem jährlichen Spendenradeln treten Sport- und Freizeitradler für den guten Zweck in die Pedale. Für jeden gefahrenen Kilometer geht eine Spende der PSD Bank Berlin-Brandenburg an die Klinik für Angeborene Herzfehler am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB).

Und auch in diesem Jahr zog es wieder viele Hundert Radfahrer nach Tempelhof. Sie sorgten damit für einen Spendenerlös von rd. 52.000 Euro. Einer der Teilnehmer war Andreas Schmidt, der Webmaster des BSV AdW, dem diese Veranstaltung seit jeher eine Herzensangelegenheit ist. Er war dabei in illustrer Gesellschaft vieler anderer Berliner Vereinssportler, die sich hier in ihren Trikots zeigten, wie auf den hier abrufbaren Fotos zu sehen ist:


Sonntag, 28.8.2022

Kids-Tour 2022:
Nachwuchs-Etappenfahrt Nr. 2

 

 

Nach der „Tour de Berlin – International Youngsters Race“, die am letzten Wochenende für die Schülerinnen und Schüler in Berlin ausgetragen wurde, folgte nun an diesem die 28. Auflage der „Internationalen Kids Tour“.

Diese Kids-Tour stand in diesem Jahr allerdings unter keinem guten Stern. Zunächst gab es viel Verdruss im Zusammenhang mit der Organisation, den Namensrechten, der Ausschreibung und, und und. Erst wenige Tage vor der Veranstaltung bestand tatsächlich Klarheit, dass diese Tour stattfinden konnte. Dieses Hickhack ist offenbar auch nicht spurlos an den Aktiven vorbeigegangen, denn der Blick in die Starterlisten verriet eine starke Zurückhaltung. Bei den Schülern der Altersklasse U 13 gab es gerade einmal 34 Meldungen und bei der U 15 waren es mit 40 Sportlern auch nicht sehr viel mehr. Und von internationalem Flair war diesmal leider ebenfalls nichts zu spüren, denn neben einigen wenigen Aktiven aus den Landesverbänden Sachsen-Anhalt und Niedersachsen kam die überwiegende Mehrheit der Sportler doch ausnahmslos aus der heimatlichen Region, nämlich aus Berlin und Brandenburg.

Sportlich wurde an dem Konzept der Vorjahre festgehalten. Die Zeitfahrwettbewerbe und das Straßenrennen wurden somit nördlich von Berlin ausgetragen und die Schlussetappe, ein Rundstreckenrennen, in Marzahn, direkt am Kaufpark Eiche.

Eine Sache, die kein Veranstalter beeinflussen kann, ist das Wetter. Und genau das spielte in diesem Jahr leider nicht so richtig mit. Gleich der erste Tourtag war von einem mächtigen Unwetter mit sintflutartigem Regen und Gewitter überschattet. In der Folge führte es dazu, dass die Ergebnisse allesamt annulliert wurden. Die nachfolgenden Tourtage waren zwar trüb, aber dennoch viel freundlicher und das stimmte Sportler und Veranstalter insgesamt doch versöhnlich. Bilder der heutigen Abschlussetappe sind in einer Galerie zusammengefasst, die hier abrufbar ist:

Zum Schluss sei noch ein kurzes Fazit zu den beiden Nachwuchs-Etappenfahrten der letzten Wochenenden erlaubt: Beide Veranstaltungen verfolgten zwar ein und dasselbe Ziel, waren in ihrer Ausführung aber dennoch sehr unterschiedlich. Die vom BRV ausgerichtete „Tour de Berlin“ wirkte jung, frisch und sehr professionell organisiert. Mit einigen ausländischen Teams hatte sie auch ein internationales Starterfeld vorzuweisen. Zudem waren nicht nur die im Herzen Berlins gelegenen Etappenorte prominent, sondern auch die zahlreichen Botschafter dieser Tour, die sich dem Nachwuchs live präsentierten. Die „Internationale Kids Tour“ machte ihrem Namen in dieser Hinsicht leider keine Ehre. Das Starterfeld bestand fast ausschließlich aus regionalen Sportlern und versprühte insofern keinerlei internationalen Charme. Die Strecken lagen im beschaulichen Brandenburg bzw. ganz am Rande Berlins und waren deshalb auch insgesamt weniger attraktiv. Organisation und Durchführung funktionierten gut, reichten aber dennoch nicht an das Niveau der „Tour de Berlin“ heran. Unter dem Strich sollte hier bei allen ein Einsehen herrschen, dass weniger manchmal mehr ist. Es wäre daher zu empfehlen, beide Veranstaltungen zu einer einzigen zu bündeln. Dabei sollte nach Möglichkeit auf das Knowhow und die Einflussmöglichkeiten des BRV zurückgegriffen werden. Dadurch ließen sich gewiss mehr Teilnehmer akquirieren, was letztlich ganz im Sinne des Sports und der Nachwuchsförderung seine dürfte...


Dienstag, 23.8.2022

Deutschland-Tour 2022
Top-Radsport von Thüringen bis ins Ländle

 

 

Am morgigen Mittwoch startet die „Deutschland-Tour 2022“ und die Radsportfans können sich auf ein Spitzensportereignis mit Topbesetzung freuen. Insgesamt 20 Mannschaften, davon 14 Teams aus der UCI WorldTour, haben sich angesagt. Angeführt wird der Tross vom deutschen Team „BORA - hansgrohe“ mit dem letztjährigen Gesamtsieger Nils Politt. Aber auch der BDR stellt eine Nationalmannschaft, in der Simon Geschke die Kapitänsrolle übernimmt. Zudem sind namhafte Topfahrer am Start, wie etwa der frisch gebackene Straßen-Europameister Fabio Jakobsen (Quick-Step - Alpha Vinyl Team), Filippo Ganna (INEOS Grenadiers) Romain Bardet (Team DSM) oder auch Egan Bernal (INEOS Grenadiers).

Der Weg zum Gesamtsieg der Tour verlangt einen kompletten Rennfahrer, denn die 710 Kilometer durch Thüringen, Hessen und Baden-Württemberg sind vielseitig und haben es in sich. Prolog, selektive Zielrunde, Klassiker-Parcours und eine Bergankunft – hier ist alles dabei. Zum Auftakt in Weimar wartet auf die 120 Profis zunächst ein kurzes Einzelzeitfahren. Danach folgen vier Etappen von Weimar über Meiningen, Marburg, Freiburg, den Schauinsland und Schiltach bis hin nach Stuttgart.

Und damit die Fans bei den Entscheidungen jeweils nah dabei sein können, wird die Deutschland-Tour bei ARD und ZDF in folgenden Zeitfenstern live übertragen:

  • Mittwoch, 24.08.2022: von 17.15 bis 18.55 Uhr – MDR

  • Donnerstag, 25.08.2022: von 16.00 bis 17.00 Uhr – ARD

  • Freitag, 26.08.2022: von 15.40 Uhr bis 17.00 Uhr – ZDF

  • Sonnabend, 27.08.2022: von 15.00 bis 18.00 Uhr – ARD

  • Sonntag, 28.08.2022 von 15.50 Uhr bis 17.00 Uhr – ZDF

Alle weiteren Infos zu den Etappen, den Teams, den Fahrern etc. sind auf der Internetseite des Veranstalters zu finden:


Sonntag, 21.8.2022

Oops!... He did it again.
Markus Regenbogen siegt erneut

 

 

In seinem Bemühen, eine Serie von Siegen zu beginnen, ist es Markus Regenbogen tatsächlich gelungen, heute das Amateurrennen des Race-Cup in Laatzen bei Hannover für sich zu entscheiden.

In Laatzen wurde auf einem 1,5 km langen und schnellen Rundkurs auf Endspurt gefahren. Auf großen Teilen des Kurses herrschte ziemlicher Gegenwind und gerade dort gab es zudem auch noch leichte Steigung. Im Verlauf des Rennens konnte sich eine kleine Gruppe entscheidend absetzen. Hierzu gehörte auch Markus, der kurz vor dem Rennende noch einmal versuchte, mit drei weiteren Fahrern die Flucht zu ergreifen. Nachdem diese Bemühungen scheiterten, setzte Markus danach alles auf eine Karte und das Vertrauen in seine Endschnelligkeit. Etwa 500 m vor dem Ziel attackierte er und fuhr dem Feld davon. Zwei Fahrer, die versuchten, seine Attacke zu vereiteln, machten sich zu spät auf die Verfolgung, sodass es am Ende für Markus knapp aber sicher zum Sieg reichte.

Der BSV AdW gratuliert seinem Amateurfahrer zu seinem erneuten Erfolg und ist gespannt, was künftig noch so geht… Am nächsten Sonntag steht für Markus in Melle bei Osnabrück ein Kriterium auf dem Programm, das ihm durliegen könnte…



Ältere Nachrichten sind im Archivbereich zu finden:

Bund Deutscher Radfahrer


Radsport-Ticker - 'rad-net'

 

Berliner Radsport Verband
- Internetseite -



Corona
- Links -

BaSchMV des Landes Berlin


 

Demnächst...


Straßentraining

- Gemeinschaftliches Vereinstraining -

jeden Sonntag, 9.30 Uhr

- Gäste sind herzlich willkommen -

Treffpunkt: S-Bahnhof Grünau

(Richterstraße [ggü. Taut-Center])


Das aktuelle Trainingswetter



Ausschreibungen

- Rennsport -

(Auswahl)

10.12.-21.12.: LVM Bahn

08.04.: Sachsenringradrennen

01.05.: Chemnitz
07.05.: Klettwitz

14.05.: Erzgebirgsrundfahrt
14.05.: "Am Schwapp" (Fürstenwalde)

17.06.: Grimma
02.07.: Hartmannsdorf
25.08.: Tour de Berlin (Youngsters)

25.08.: Int. Kids Tour

27.08.: Sachsenring

03.09.: Zwenkau

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Ausschreibungen

- Breitensport -

(Auswahl)

19.03.: Schneeglöckchenradeln

22.04.: Spreewaldmarathon

13.05.: RTF Bernau | Oder | Bernau

18.05.: RTF Schloss Meseberg

19.05.: Mecklenburger Seenrunde

20.05.: Berlin Total (RV Iduna)

17.06.: Vor den Toren Berlins (KW)

25.06.: Fahrt ins Umland (RV Li'felde)

02.07.: Velo City Berlin

13.08.: Skoda Velorace Dresden

26.08.: Eichhörnchentour

03.09.: Rund um Berlin

09.09.: RTF Oderbruch (BRC Semper)

10.09.: RTF Urstromtal (BRC Semper)

23.09.: RTF Bernau | Oderbruch

+  +  +  +  +

weitere Ausschreibungen unter

www.rad-net.de


Der BSV AdW

fördert den Nachwuchs 

 


Aktuelle Ergebnisse

++ LVM Querfeldein ++

Elite: Leon Gottwald (4.)


++ Märk. Buchholz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (2.),

Lutz Lehmann (5.);

Sen 3: Sven Schmidt (16.)

 

++ Waldkirchen ++

Sen 4: Lutz Lehmann (4.)

 

++ Hannover (Cross) ++

Elite: Oskar Gebauer (20.)


++ Hannover ++

Amateure: Markus Regenbogen (1.);

Sen 4: Lutz Lehmann (12.)


++ Köln ++

Elite: Oskar Gebauer (23.)

 

++ Loitz ++

Elite: Leon Gottwald (23.)


++ Berlin Marathon ++

M 65+: Lutz Schäfer (291.)


++ Trollenhagen ++

Elite: Leon Gottwald (19.);

Sen 4: Lutz Lehmann (5.)


++ Neuenhagen ++

Elite: Oskar Gebauer (1.),

Leon Gottwald (2)


++ Halle-Lochau ++

Sen 4: Lutz Lehmann (12.)


++ Kreuzau ++

Amateure: Markus Regenbogen (5.)


++ Melsungen ++

Sen 4: Lutz Lehmann (7.)

 

++ Dinslaken ++

Amateure: Markus Regenbogen (2.)


++ Melle (Osnabrück) ++

Amateure: Markus Regenbogen (1.)


++ Laatzen ++

Amateure: Markus Regenbogen (1.)

 

++ Bellheim ++

Amateure: Markus Regenbogen (1.)


++ Radkampftage (Lehnin) ++

Elite: Leon Gottwald
- Straßenrennen: (24.)

- Gravel: (21.)

Christian Scholze

- Gravel: (36.)

 ++ Neubrandenburg ++

Elite: Oskar Gebauer (1.)


++ Kotzen (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Lutz Lehmann (5.)


++ Oderrundfahrt ++

Elite: Leon Gottwald (DNF)

1. Etappe: (30.)

2. Etappe: (58.)

3. Etappe: (30.)
4. Etappe (83.)
5. Etappe (DNF)


++ VeloCity ++

Männer: Felix Hofmann (71.);

Sen 3: Tilo Winge (42.),

Andreas Schmidt (112.)


++ Laage ++

Sen 4: Lutz Lehmann (14.)


++ DM (EZF) ++

Elite: Leon Gottwald (43.)


++ Krostitz ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)


++ Lampertswalde ++

Elite: Leon Gottwald (17.)


++ Kassel ++

Amateure: Markus Regenbogen (7.)

Sen 4: Lutz Lehmann (17.)


++ Rangsdorf ++

Elite: Leon Gottwald (9.)

Christian Scholze (12.)


++ Borsum++

Sen 2: Markus Regenbogen (10.)


++ Bad Oldesloe ++

Sen 4: Lutz Lehmann (10.)

 

++ Klettwitz ++

Sen 3: Sven Schmidt (28.)

 

++ Klettwitz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (3.)


++ Erzgebirgsrundfahrt ++

U 23: Leon Gottwald (82.)


++ LVM Berlin (1er) ++

Elite: Leon Gottwald (12.);

Amateure: Oskar Gebauer (7.),
Christian Scholze (8.)


++ Lindener Bergpreis ++

Sen 4: Lutz Lehmann (19.)


++ Spreewaldmarathon (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Lutz Lehmann (6.)


++ Eutin ++

Sen 4: Lutz Lehmann (11.)


++ Lutherstadt Wittenberg ++

Sen 4: Lutz Lehmann (7.);

Jerdermann: Leon Gottwald (10.)


++ Trollenhagen ++

Sen 4: Lutz Lehmann (6.)


++ Bad Bramstedt ++

Sen 4: Lutz Lehmann (14.)


++ Märkisch-Buchholz (EZF) ++

Männer: Leon Gottwald (5);

Sen 4: Lutz Lehmann (2.),

Michael Frisch (DNS)


++ Blankenfelde (Cross) ++

Elite: Christian Scholze (12.)


++ Wernigerode ++

Sen 4: Lutz Lehmann (13.)


++ Märkisch-Buchholz (EZF) ++

Männer: :Leon Gottwald (5);

Sen 4: Michael Frisch (1.),

Lutz Lehmann (2.)


++ Ullmax Radsporttag ++

Amateure: Leon Gottwald (10.)


++ Hannover ++

Sen 4: Lutz Lehmann (16.)


++ Airport Race ++

Amateure: Leon Gottwald (13.)


++ Klettwitz (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (1.)


++ Hohenheida ++

Sen 4: Lutz Lehmann (17.)


++ Spremberg ++

Elite: Oskar Gebauer (DNF);

Amateure: Leon Gottwald (18.),

Christian Scholze (37.)

++ LVM Berlin (EZF) ++

Sen 4: Michael Frisch (2.)

Amateure: Leon Gottwald (4.)


Anti Doping Infos


... und nicht zuletzt:

 

 

 




Copyright © 2022 - BSV AdW e. V.